EinladungGV2017

ursula 1 neuVielen Mitgliedern bin ich seit Jahren bekannt, nicht so den neuen Mitgliedern der letzten Jahre. Zuhause in Hard am Bodensee/Vorarlberg, gelernte Damenschneidermeisterin und Direktrice, mittlerweile seit längerem in Pension. Ich habe 2 erwachsene Kinder, Enkelkinder sind mit bisher leider verwehrt geblieben.

Dalmatiner gibt es in unserer Familie seit 1983, die Zucht haben wir mit Yucca vom Dalheim im Jahr 1986 begonnen. Aktuell leben die Dalmatinerdamen Cira, 12,5 Jahre, Nieke und Ophelia, beide 3,5 Jahre, bei uns. In unserer Zuchtstätte sind bisher 41 Dalmatiner-Würfe gefallen, wir sind in der 9.Generation „von der Montforter Ebene“ angelangt.

Züchten bringt sehr viele schöne Erfahrungen, aber auch wenn es nicht so geht wie man es geplant und erhofft hat, muß man damit fertig werden.

Viele Jahre habe ich als Zuchtwart-Stellvertreter, Zuchtwart und Vize-Präsident für den Österreichischen Dalmatinerclub gearbeitet. Wie schreibt doch unser Kassier und Vize-Präsident Harald: „…eine eigenartige Wahl im Jahr 2013…“ bereitete auch meiner Mitarbeit ein Ende. Einige Turbolenzen hatte ich im ÖDaC schon miterlebt, aber das war schon speziell.

Es kam wie es kommen musste: der Vorstand 2013/2014 war am Ende und wieder wurde ich um Mithilfe bei der Suche für geeignete Personen für den Vorstand gebeten. Gesagt, getan. Ein neuer Vorstand fand sich im Dezember 2014, ich wollte keine Funktion mehr übernehmen. Da mir Dalmatiner in Not aber immer schon ein Anliegen war, habe ich mich bereit erklärt DIN zu übernehmen.

Leider gibt es zu viele Tiere die unüberlegt angeschafft und dann, manchmal unter sehr fadenscheinigen Ausreden, wieder abgegeben werden.

In Vorstands-Angelegenheiten werde ich noch immer eingebunden und kann auch immer wieder meine Erfahrung einbringen.

auer2015Mein Name ist Silvia Auer und ich komme aus Imst in Tirol.
Seit 2011 bin ich wieder Mitglied im ÖDaC und, seit 2014 auch Schriftführerin, da mir die Rasse sehr am Herzen liegt.

Mein Mann und ich haben seit 29 Jahren immer einen braunen Dalmatinerrüden. Zuerst war es Chicco, der uns über 11 Jahre lang begleitete. Danach kam Baron von Pracio Forte, mit dem ich auch einige Ausstellungen besuchte. In dieser Zeit war ich auch kurzfristig Mitglied im ÖDaC.

Nach dem Tod von Baron zog unser jetziger Dalmatiner bei uns ein. Natürlich wieder ein brauner Rüde: Zaafirah’s Arawynn. Er ist jetzt 6 Jahre alt und ein ganz toller Hund! Nebenbei ist er auch Österreichischer Champion und wurde Show Winner 2012, die BGH1 hat er erfolgreich absolviert, beim Agility ist er mit Begeisterung dabei.

Da wir auch Pferdezüchter sind und natürlich auch Reiter sind, ist der Dalmatiner für uns der ideale Begleiter und wir werden deshalb dieser tollen Rasse auch immer treu bleiben.

Ich hoffe, Sie haben auch so viel Freude mit Ihrem – besten Hund der Welt – dem DALMATINER!

nemecekAuch ich möchte mich bei Ihnen kurz vorstellen:

Mein Leben bisher wurde von Hunden begleitet – in meiner Kindheit und Jugend Deutsche Schäferhunde und Langhaar Dackel, dann, für 14 Jahre eine Mischlingshündin „Ari“ aus Griechenland – zu Ari gesellte sich im Jahr 1992 unser erster Dalmatiner: „Isa von der Montforter Ebene“. Mittlerweile war ich verheiratet und hatte 2 Kinder. Nach dem Verlust von Ari im Alter von 14 Jahren zog eine weitere Dalmatinerhündin bei uns ein „Dana“. Dana eignete sich auch hervorragend für die Arbeit, sie absolvierte erfolgreich Prüfungen in dem Bereich Unterordnung, hatte viel Freude an Obedience und Breitensport – ein Leben ohne Dalmatiner wurde für uns unvorstellbar. Mit Isa und Dana machte ich auch meine ersten Ausstellungserfahrungen.

Aus dem Clubleben habe ich mich für lange Zeit weitestgehend zurückgezogen. Meine Leidenschaft für Hunde im Allgemeinen, Dalmatiner im Besonderen war aber ungebrochen. 1996 immatrikulierte ich an der Vet.med.Universität Wien, nicht für ein reguläres Studium, sondern für möglichst großes Wissen für unsere Tiere, Schwerpunkt Genetik, Gynäkologie, Geburtshilfe und Andrologie. Ausserdem begann ich in diesem Jahr Glatthaar Foxterrier zu züchten, für 10 Jahre machte diese Zucht viel Freude.

Ich begann auf Ausstellungen für den ÖKV zu arbeiten, besuchte als Aussteller und auch als Zuschauer viele Ausstellungen im Ausland, ausserdem zahlreiche Seminare bezüglich Ausbildung, Wesen und Verhalten bei namhaften Trainern und Verhaltensbiologen, z.B. Turid Rugaas, Patricia McConnell, Barry Eaton, Adam Miklosi, Sheila Harper, James O‘Heare um nur einige zu nennen. 6 Monate lang konnte ich ehrenamtlich bei Prof. Kurt Kotrschal im Wolfsforschungszentrum (WSC) im Wildpark Ernstbrunn mitarbeiten.

All diese Jahre waren immer von mehreren Dalmatinern begleitet, manche kamen als Welpen zu uns, manche als erwachsene „Notfall-Hunde“ – glücklich machen sie uns alle.

Aktuell leben 9 Dalmatiner, 2 Glatthaar Foxterrier und ein Saluki, neben anderen Tieren, bei uns. Über mangelnde Auslastung kann ich also nicht klagen – und trotzdem freue ich mich täglich über die Aufgabe den Österreichischen Dalmatinerclub wiederzubeleben.

Aktualisierung 2021:
Geboren am 7. Oktober 1960 in Wien. Von 1987 – 2019 berufstätig im kaufmännischen Management einer österr. Firma, mittlerweile pensioniert.

Seit 1982 mit Dr. Harald Nemecek verheiratet, eine Tochter (geboren 1984) und einen Sohn (geboren 1989). 1996 Immatrikulation Vet.med.Universität Wien, kein reguläres Studium aber im Bereich Kleintierzucht (Schwerpunkt Hunde und Katzen) Vorlesungen bezüglich Genetik, Geburtshilfe, Gynäkologie und Andrologie. Von Jugend an besonderes Interesse für Wesen, Verhalten, Training und Ausbildung von Hunden. Zu diesem Themenkreis zahlreiche Seminare im In- und Ausland bei namhaften Trainern und Verhaltensbiologen besucht: z. B. Turid Rugaas, Patricia McConnell, Barry Eaton, Adam Miklosi, Sheila Harper, James O’Heare. 6 Monate lang ehrenamtliche Mitarbeit im Wolfforschungszentrum Ernstbrunn bei Prof. Dr. Kurt Kotrschal (Wolf Science Center)
Mehrere – Langhaar Dackel und Deutsche Schäferhunde, ab dem Jahr 1980 eine Mischlingshündin aus Griechenland mit sehr unabhängigen Charakter.
Seit 1992 Dalmatiner (mehrere), zusätzlich ab 1994 Glatthaar Foxterrier.
Aktuell im Jänner 2021 ein Saluki, drei Bracchi Italiani und 5 Dalmatiner. Die Hunde sind zwischen einem und 15 Jahren alt.

Mich haben immer auch andere Rassen interessiert und ich bin zutiefst davon überzeugt, dass das Interesse für andere Rassen letztendlich hilft, dass man bei der “eigenen” Rasse nicht “betriebsblind wird und die “eigene” Rasse davon profitiert.

Früher eindeutig der Schwerpunkt Hundeausbildung in den Bereichen Unterordnung, Obedience und Agility, heute hauptsächlich jagdliches Training mit den Bracchi.
In den Jahren 1996 bis 2006 insgesamt 10 Würfe Glatthaar Foxterrier. Insgesamt aber, durchaus rasseübergreifend, großes Interesse an Zucht und Genetik.
Seit 1992 Mitglied im Österreichischen Dalmatinerclub, seit 2014 Präsidentin und Zuchtwartin. Aktiver Aussteller mit den ersten beiden Dalmatinerhündinnen, in weiterer Folge dann mit den Foxterriern. Seit ungefähr 1998 Mitarbeit auf allen österreichischen Ausstellungen für den ÖKV/FCI.

vakerie jahnObwohl ich vielen nicht ganz unbekannt bin, hier auch eine kurze Vorstellung von meiner Seite: Jahrgang 1970, als Kind großer Fan sämtlicher Bauernhof- bzw. Nachbarshunde... Der erste eigene Hund, ein Dalmatiner "passierte" noch während meiner Studienzeit in Wien. Diese Hündin kam durch Zufall - oder war es Schicksal - als Junghund mit kräftiger Vergangenheit zu uns. Doch das schreckte mich nicht ab, nicht einmal zwei Jahre später waren es bereits zwei Dalmatinerhündinnen. Anfangs lag mein Hauptinteresse noch in diversen Ausbildungen: Begleithundeprüfungen, Agility und mit unserer zweiten Hündin Maja auch die Therapiehundeausbildung. Mit Maja habe ich im Jahr 2000 als erster österreichischer Dalmatiner die Theraphiehundeprüfung erfolgreich absolviert. Mit der Zeit wurde das Ausstellen immer attraktiver und auch das Thema "Zucht" zunehmend interessanter.

Maja wurde auch unsere Stammhündin. Seit 1999 gibt es unseren Zwingernamen "of Spotted Joy". Die ersten 15 Jahre sind regelmäßig Würfe gefallen, 11 Dalmatinerwürfe und vier Würfe Labrador Retriever, meine zweite Liebe neben den Dalmatinern. In dieser Zeit hatten wir auch einige bekanntere Deckrüden und waren im In- und Ausland sehr aktiv im Ausstellungsgeschehen. Ein sehr schönes Hobby, es war eine tolle Zeit!

In den letzten Jahren sind keine Würfe mehr gefallen, unser Hundealtersheim hat aber mittlerweile wieder Zuwachs mit zwei jungen Dalmatinerhündinnen bekommen. Man wird sehen, was die Zukunft bringt - die Begeisterung für die Zucht ist immer noch da.

Mittlerweile sind wir im schönen Mostviertel daheim, versuchen den Spagat zwischen vier Kindern und Hunden zu organisieren. Durch meine Vergangenheit in der selben Vostrandsposition, als Zuchtwart-Stellvertreter, im ÖDaC, freue ich mich auf die Herausforderung und hoffe, viel Positives beitragen zu können."

haraldAuch ich möchte Sie Alle recht herzlich begrüßen und mich kurz vorstellen: mein Name ist Harald Feldkircher, ich wohne im schönen Vorarlberg, und zwar in Hard bei Bregenz, bin Nachbar von Ursula Voitle, die ja sicher Allen als langjährige Zuchtwartin bekannt ist. Damit ist natürlich auch der Bezug zu den Dalmatinern gegeben, mein Leben teile ich mit dem Dalmatinerrüden „Cajus von der Montforter Ebene“.

Nachdem ich ein Leben lang Buchhalter und Finanzverwalter bei der Gemeinde Hard war, hat mich Ursula im im Jahre 2011 animiert, die Kassiertätigkeit für den ÖDaC zu übernehmen. Es war jedoch nach einer eigenartigen Wahl im Jahre 2013 für mich auch schon wieder Schluss mit Kassier und damit auch die Akte ÖDaC geschlossen.

Nochmals hat mich jedoch Ursula im Jahre 2014 überredet das Amt wieder anzunehmen um dem ÖDaC in der damaligen schweren Zeit erneut zu helfen. In der außerordentlichen Generalversammlung am 10. Dezember 2014 in Thalgau/Salzburg wurde ich zu meiner 2. Periode im Vorstand des ÖDaC gewählt, ohne die anderen Vorstandsmitglieder bzw. unsere Präsidentin überhaupt zu kennen. Trotzdem hat die Zusammenarbeit von Anfang an bestens funktioniert, auch das gegenseitige Vertrauen ist voll vorhanden.

Neu in meinem Aufgabenbereich ist die Mitgliederbetreuung, darunter fällt die Vorschreibung und Kontrolle der Zahlungseingänge für den Mitgliedsbeitrag samt der Zeitschrift UH, die Erfassung und Begrüßung von neuen Mitgliedern, natürlich leider auch die Erfassung von Abmeldungen.

Kurz gesagt: die Arbeit für den ÖDaC ist relativ einfach zu erledigen und macht Freude!.

 

royalcanin

Tiermassage, Bewegungslehre an Land/Wasser und Ernährung

 Zoobio.at Petsexpert.at

 

 

 

.