Dringende Vermittlung

Einzelvorstellung


jener Dalmatiner, die aus dem selben Haushalt stammen, wie die beschlagnahmten Dalmatiner im Tierheim. Für die hier vorgestellten Dalmatiner, die sich aus nachvollziehbaren Gründen noch bei ihrer Besitzerin befinden, ist der Österreichische Dalmatinerclub für die Vermittlung zuständig.

Eine Hündin konnten wir bereits vermitteln, für 2 Rüden und 2 Hündinnen suchen wir noch dringend neue Familien!

Eine audiometrische Untersuchung dieser Dalmatiner ist leider unter den derzeitigen Umständen nicht möglich!

Diese Dalmatiner müssen bis spätestens 9. Juli 2018 vermittelt sein, da sie sonst ebenfalls ins Tierheim müssen, da die Besitzerin dann ihr Haus räumen muß!

Kontakt: Dalmatiner in Not
Ursula Voitle, Email: dalmi(at)vol.at, Telefon: 0043/(0)664/3833736
Margot Nemecek, Email: nemecek.dalmatiner(at)gmx.at, Telefon: 0043/(0)2577/84033

Hier nun die Einzelvorstellungen:

schuechterne1 schuechterne3Die "Schüchterne"

Unser besonderes Sorgenkind. Sie ist ca. 7 Monate alt und nicht kastriert, sehr ängstlich! Sie lässt sich derzeit ausschließlich von ihrer Besitzerin anfassen, geht bei fremden Menschen sofort auf Distanz und verbellt, wenn sie in Räumen in die Enge getrieben wird reagiert sie panisch. Sie kennt auch kein Halsband oder Brustgeschirr. Mit viel Zeit gewinnt sie langsam Vertrauen...
Wir suchen also jemanden der Hundeerfahrung hat, in einem ruhigen Haushalt lebt und diesem armen Mädchen mit viel Geduld die Zeit gibt, die sie braucht um Vertrauen zu fassen.

 

"Lilly"

lilly1

lilly3

Ist ebenfalls eine nicht kastrierte Hündin und ca. 1 Jahr alt. Lilly hatte bereits einmal Welpen, ist ein ganz lieber Charakter, aber anfänglich auch ein bißchen schüchtern. Lilly ist auch an ein Brustgeschirr gewöhnt.

 

 

 

 

 

 

flauschy2

flauschy4

"Flauschy"

Ist ein ca. 1-jähriger Rüde. Er hat am 29.5.2018 einen Hormonchip gesetzt bekommen, der ca. 6 Monate wirkt. Auch Flauschy ist anfänglich etwas zurückhaltend, gewinnt aber sehr schnell Vertrauen. Flauschy ist ein ganz lieber Charakter, allerdings nicht erzogen - er springt z.B. gerne hoch. Flauschy ist an ein Brustgeschirr gewöhnt!

 

 

 

 

 

cooper2cooper3"Cooper"

Ist ebenfalls ein ca. 1-jähriger Rüde und ebenfalls ein "Sorgenkind". Auch Cooper wurde am 29.5.2018 ein Hormonchip gesetzt (Wirkdauer ca. 6 Monate). Cooper ist sehr ängstlich, lässt sich von Fremden nicht angreifen, sondern nur von der Besitzerin. Cooper zeigt ein ausgeprägtes Fluchtverhalten, allerdings ohne Angstbellen. Cooper ist zumindest an ein Brustgeschirr gewöhnt. Auch für Cooper suchen wir eine ruhige Familiensituation bei Menschen mit Hundeerfahrung und viel Geduld!